Gæstede sommerhuset 28 september 2019 - 5 oktober 2019 
 Peter, Werther

Huset:

Område:

Vores service:

Pris:

Samlet:

 
 

Sehr gute Ausstattung, besonders die Küche und das große Badezimmer. Leider ist der Sat-Receiver ein Uraltmodell, funktioniert aber leidlich. Ein Radio fehlt allerdings. Die Lage ist fantastisch: sehr ruhig mit Blick über das Watt und die vorbeifahrenden Syltfähren. Der Kaminofen zieht bestens und macht das Haus sehr gemütlich.

 
 
Gæstede sommerhuset 31 august 2019 - 14 september 2019 
 Klaus, Borken

Huset:

Område:

Vores service:

Pris:

Samlet:

 
 

Leider nur 14 Tage durften wir uns hier wohlfühlen. Seit mehr als vierzig Jahren machen wir Ferienhaus-Urlaub in DK und dieses Haus ist definitiv eines der besten, dass wir je hatten. Das Haus ist alt: Stimmt. Aber alles wurde liebevoll gepflegt und vieles durch Moderneres ersetzt im Laufe der Zeit. Man hat den Eindruck, dass die Eigentümer sich selbst kümmern und auch in diesem Haus wohnen oder Urlaub machen. Es ist wirklich alles da, dabei auch Dinge, von denen man im Laufe der Zeit aufgehört hat zu träumen in dänischen Ferienhäusern, z.B. eine saubere und moderne Küche, genug Platz in den Schlafräumen, richtige Kleiderschränke, Nachttische, Schrankplatz auch für Mitgebrachtes in Wohnraum und Küche und wenn in der Beschreibung steht, es gäbe weder Mikrowelle noch Gefrierschrank: Vergesst es einfach. In diesem Haus ist alles da (na ja, fast alles: Nudelseihe und Toaster fehlten dann doch, aber man kann sich mit Sieb und Backofen behelfen). Und noch etwas gibt es, dass wir bisher in fasst allen Häusern vermisst haben: Es ist sauber, wirklich sauber. Wir haben richtig gesucht, um etwas zu finden, aber nichts, nicht einmal Öl oder Fett im Filter der Abzughaube in der Küche. Das hatten wir noch nie. Es ist inzwischen fast ein Ritual bei uns: Der Urlaub fängt an mit dem Wechseln des Filters in der Küche, damit einem nicht das alte Fett ins Essen tropft beim Kochen. Denn auf eins kann man wetten: Der Filter in der Küche ist immer verdreckt, egal wohin man kommt. Aber nicht in diesem Haus. Die Sauberkeit setzt sich fort in den Schlafräumen, dass allerding wohl in erster Linie deshalb, weil gerade erst neue Matratzen und Auflagen angeschafft wurden. Die sind nicht zu weich und nicht zu hart, wer hier nicht gut schläft hat andere Probleme als die Matratzen. Dazu trägt natürlich auch die tolle Umgebung bei. Es ist herrlich ruhig. Es gibt natürlich Nachbarn in geziemendem Abstand, aber von denen haben wir nichts gesehen und nichts gehört. Das Grundstück ist durch Kiefern und Büsche wirklich gut abgeschirmt und in südlicher Richtung, auf der Terassenseite gibt es nichts als Natur und nochmals Natur. Es gibt zwar überall Vorhänge an den Fenstern, aber von denen haben wir die gesamte Zeit keinen benutzt. Es ist schlicht nicht nötig. Es gibt zwar einen Damm in einiger Entfernung, über den ein Spazierweg führt, aber wenn sich da nicht gerade jemand mit einem Fernglas hinstellt ..... Man hat in diesem Haus seinen Ruhe, die totale Ruhe und das war mit das Beste an diesem Haus. Aber es gibt ja auch Leute, die Urlaub haben um "Paadie" zu machen. Die sollten sich vielleicht dann doch was anderes suchen. Aber keine Regel ohne Ausnahme. Davon gibt es hier zwei. Die eine sind die Duschen, die wirklich nicht dem normalen dänischen Standard entsprechen. Wohlgemerkt: Man kann hier duschen und die Duschen sind auch sauber, aber wir haben doch die großzügigen, barrierefreien dänischen Duschen vermisst. Ähnlich sieht es bei den Terrassenmöbeln aus. Sie sind ausreichend, tipptopp in Ordnung und sauber aber teilweise wohl noch aus der Zeit, als das Haus errichtet wurde, aus den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts etwa. Mit einer Ausnahme: Es gibt einen riesigen, hochmodernen - augenscheinlich nagelneuen - Gasgrill der Firma Weber, mithin das Beste vom Besten also. Welch ein Kontrast. Aber ich bin sicher, in nicht all zu ferner Zeit wird sich auch bei den Terrassenmöbeln und den Duschen etwas tun - Eines nach dem Anderen eben. Gottseidank ist noch nicht alles perfekt, sonst könnte man die Miete wahrscheinlich nicht mehr bezahlen. Also, liebe Vermieter: Vielen, vielen Dank für diesen (fast) perfekten Urlaub und, bitte lasst euch mit dem Perfektionieren ruhig noch ein wenig Zeit. Vielleicht möchten wir das Haus ja noch einmal mieten für einen tollen Urlaub - solange es noch bezahlbar ist. Zum Schluss noch etwas zum Service der Firma Sonne und Strand. Der war nicht wirklich schlecht, wir haben ihn nicht wirklich gebraucht, aber man muss ihn der Unaufmerksamkeit zeihen. Am Wochenende/Samstag, als wir ankamen (normaler Wechseltag) fand das Rømø Motorfestival (Vintage-Style/Oldtimer-Rennen) auf Rømø statt und zwar in Lakolk, dort wo Sonne und Strand die Schlüsselausgabe betreibt. Man muss also dahin, wenn man in sein Haus will, egal unter welchen Umständen. Und die Umstände waren schlecht dank Festival, sehr schlecht. Für die knapp fünf Kilometer von Nørre Tvismark nach Lakolk haben wir - nach sowieso schon siebenstündiger Anfahrt - dreieinhalb Stunden in Höllenlärm und bestialischem Treibstoff-Gestank zwischen Oldtimern, Muscle Cars, Hot Rods und Uralt-Motorrädern verbracht. Es gibt ja nur die eine Straße und alle müssen da durch und viele wollen da auch durch, alleine schon um mit wildem Aufheulen lassen der Motoren auf ihre Höllenmaschinen aufmerksam zu machen. Dazu war es brutal heiß an diesem Tag, Fenster schließen am Auto also keine Option. Da fragt man sich dann schon, warum tut Sonne und Strand das seinen Gästen an? Es wäre doch sicher ein Leichtes, die Schlüsselausgabe für diesen einen Tag an einen anderen Ort der Insel zu verlegen. Sonne und Strand kennen doch die Verhältnisse, viele Gäste nicht. Da wäre es mit ein bisschen mehr Aufmerksamkeit doch sicher möglich gewesen, für Abhilfe zu sorgen. Darum für den Service von Sonne und Strand dieses Mal nur zwei Sternchen.